DIE TUTOREN AM REGIOMONTANUS-GYMNASIUM
Voraussetzungen
Tutoren mit Fünftklässlern
Tutoren mit Fünftklässlern

Seit mehreren Jahren gibt es am RMG Tutoren, das sind Schüler der 9. Jahrgangsstufe, welche die Schüler der 5. Klassen betreuen. Sie arbeiten auf freiwilliger Basis und unentgeltlich. Tutoren können nach Absprach mit dem Klassenleiter zum Schullandheimaufenthalt der betreuten Klasse mitfahren; deshalb können auch nur solche Schülerinnen und Schüler Tutoren werden, die hinreichende schulische Leistungen erzielen, und bei denen gewährleistet ist, dass sie den versäumten Unterrichtsstoff auch selbstständig nachholen.
Großes Engagement und die Bereitschaft, sich außerhalb der regulären Unterrichtszeit um die jüngeren Schüler zu kümmern und sich ihrer Belange anzunehmen, sind unverzichtbare Voraussetzungen für eine solche Tätigkeit. In diesem Sinne werden die Bewerber für das kommende Schuljahr ausgewählt.

Aufgaben

Neben ihrer wesentlichen Funktion als Ansprechpartner für die Neuankömmlinge bei praktischen Fragen oder Problemen unternehmen die Tutoren eine Vielzahl von Aktivitäten mit ihren Schützlingen. Einige Beispiele der vergangenen Jahre sollen hier genannt werden:

  • Aktionen zum kennen lernen (z.B. Spiele-Nachmittag)
  • Begleitung der 5. Klassen beim Wandertag
  • Organisation einer „Halloween-Party“
  • Basteln für den Weihnachtsbazar
  • Begleitung der 5. Klasse ins Schullandheim (nach Absprache mit dem Klassenleiter)
  • Videonachmittag oder Videoabend mit Pizzaessen
  • Vorbereitung und Mitwirkung beim Unterstufenfasching
  • Betreuung der Kinder am Tag der offenen Tür (Elterninformationsabend)
  • Gemeinsamer Kinobesuch
  • Zusammenarbeit mit der SMV bei der Gestaltung des Schulfestes usw.
Zusammenarbeit
Halloweenparty
Tutoren mit Fünftklässlern

Die Tutoren gehen auf Anregungen und Bitten seitens des Fünftklässler ein und sprechen sich bezüglich der Häufigkeit und Art von Aktionen untereinander ab. Sinnvoll ist eine Besprechung einen Tag vor der Aktion in der 1. oder 2. Pause (Die ganze Klasse darf zu diesem Zweck in ihrem Klassenzimmer bleiben). Anfallende Unkosten, z. B. bei Bastelarbeiten, werden selbstverständlich gegen Vorlage der Quittung erstattet. Bei größeren Aktionen außerhalb des Schulgebäudes müssen die Eltern rechtzeitig informiert und um ihr Einverständnis gebeten werden.

Ausbildung

Die Tutoren selbst sind für jeweils ein Schuljahr in Gruppen von drei bis vier Schülern organisiert und werden ihrerseits von einer Lehrkraft betreut. Um ihnen das notwendige pädagogische Rüstzeug an die Hand zu geben, werden sie zu Beginn des neuen Schuljahres in ihre Tätigkeit eingeführt. Dort geht es in erster Linie um das für die gemeinsame Arbeit unbedingt notwendige Zusammenwachsen der Tutoren zu einem Team und die Vermittlung theoretischer Kenntnisse der Gruppenarbeit.

Ansprechpartner: Hr. Grieninger