MITTEL- UND OBERSTUFENCHOR

Der Mittel- und Oberstufenchor des RMG ist ein Ensemble, das allen Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse offensteht, die Spaß am Singen haben. Toll ist es natürlich, wenn ihr vorher schon im Unterstufenchor gesungen habt; das muss aber nicht sein. Um in diesem Chor mitsingen zu können, ist kein Vorsingen erforderlich. Einsteigen kann man immer zu Beginn des Schuljahres oder nach den Weihnachtsferien.

Im Mittel- und Oberstufenchor werden Lieder und Songs verschiedener Stilrichtungen und Epochen meist dreistimmig gesungen und bei den Schulkonzerten aufgeführt. Manchmal übernehmen auch Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe einzelne Teile der Chorprobe, wie z.B. das Einsingen.

Besonderes Highlights sind Auftritte beim Weihnachts- und Sommerkonzert, sowie Musicals oder die Umrahmung von Schulveranstaltungen.

Für diejenigen, die den Chor in der Oberstufe als Wahlpflichtfach belegen möchten, ist es sehr ratsam, schon in der Mittelstufe dabei zu sein.

Die Probe findet immer mittwochs von 13.15 Uhr bis 14.45 Uhr statt.

Schaut einfach mal vorbei - wir freuen uns auf Euch!

DAS MINT-LABOR AM RMG

 

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das im November 2019 (Bericht über die Eröffnung des MINT-Labors) eingeweihte MINT-Labor bietet unseren Schülerinnen und Schülern zahlreiche Möglichkeiten für Experimente, die über die Möglichkeiten und Inhalte des Fachunterrichts hinausgehen. Die professionelle und großzügige Ausstattung lässt Raum, auch eigene Ideen zu entwickeln und in kleineren Teams umzusetzen. Unterstützt werden die jungen Tüftlerinnen und Tüftler von den verantwortlichen Lehrkräften OStR Marco Hartmann, StR Christian Grämer und OStR Michael Schuster.

Das MINT-Labor trägt zur Vernetzung der einzelnen Wahlfächer (Jugend forscht, Robotik und Scratch) und Projektgruppen bei. Ziel ist es, v. a. die Selbständigkeit und motorischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Natürlich vertiefen sie dabei auch ihre fachlichen Kenntnisse und schulen ihre Kommunikations- und Problemlösekompetenzen. Zusätzliche Motivation bietet die Möglichkeit, an verschiedenen Wettbewerben teilzunehmen. Dabei werden immer wieder beachtliche Erfolge erzielt.

 

Historie des MINT-Labors:

Projekte seit 2019/20:

  • Der perfekte Knall
  • Papierflieger 2.0
  • LED 3D
  • Tropfenfotografie
  • Wie wachsen Pflanzen am besten?
  • Die wasserlösliche Badekapsel
  • Das stabilste Laufrad

 

MINT Center Foerderer

 

FAUST DOPPELT ODER NICHTS - IMPRESSIONEN

Im Rückblick darf ich sagen, verweile doch, du bist so schön... das ist der Moment, wenn man auf zwei erfolgreiche Aufführungen zurückblicken darf... So ein Faust kann einem nämlich schon schwer im Magen liegen. All die Vorbilder, all die Erwartungen. Den einen kann der Stoff nicht intellektuell genug sein, die anderen fliehen schneller als Mephisto sich einmal gedreht hat. 

Wie geht man also an so einen Stoff heran? Leicht und modern. Lustig und schülergerecht wollten wir sein. Es sollte ein Theaterstück sein, das lockt und nicht langweilt, das Spaß macht und dennoch… irgendwie holte uns immer wieder der alte Klassiker ein. Spitzte durch den alltäglichen Stoff und machte Lust aufs Interpretieren. Es war uns und dem Publikum sichtlich ein großes Vergnügen.

Beteiligte Schüler: Paula Böhnlein, Alicia Reuß, Aurora Zoeller – Lopez, Jessica Burger, Alena Hirschlein, Catharina Rein, Maren Schneider, Lina Winter (alle Abi 2018), Katharina Zepter, Victor Pulido, Marek Eisenacher, Alexandra Tapper (alle Q 11), Jule Thamm 10c, Kornelia Neuner 10c, Ronja Simon 8b, Katharina Diem 9a, Klara Lindner 9a, Sophia de Clerk 8b, Lena Seufert 9a, Lina Krug 9a

Leitung der Theatergruppe: Katrin Hiernickel

 

WAHLKURS PROGRAMMIEREN MIT

Wer schon immer mal tiefer in die Welt der Programmierung einsteigen wollte, wer Geschichten, Spiele, interaktive Geburtstagskarten oder Bezierskurven programmieren will, der ist hier richtig. Denn in diesem Wahlkurs lernen wir Programmieren – aber so, dass es uns manchmal gar nicht bewusst ist. Wir schreiben richtige Programme. Wir überlegen, lesen nach, diskutieren, gehen im Raum herum, um uns bei den anderen Teams Anregungen und Tipps zu holen. Manchmal spielen wir dann auch einfach das Spiel, das wir gerade programmiert haben. Vieles ist hier wie bei der „richtigen“ Softwareentwicklung auch – nur, dass wir uns in einer Schule befinden. Wir arbeiten mit der weltweit genutzten Programmiersprache SCRATCH. Mit ihr kann ein Grundschüler in weniger als einer Stunde ein lauffähiges Programm schreiben, mit ihr kann aber auch ein professioneller Softwareentwickler seinen Spaß haben.

Was wir bisher alles so gemacht haben? Schaut hier mal rein.

 

Von "lebenden Kameras" und "verfahrenen Situationen"

DER ARBEITSKREIS "KREATIVES SCHREIBEN"

Der AK „Kreatives Schreiben“ ist ein Angebot der Fachschaft Deutsch an alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Jahrgangsstufe, die Spaß am Umgang mit Sprache haben und die vielen Möglichkeiten des kreativen Schreibens ausprobieren möchten. Bei den wöchentlichen Treffen wird den Schülern die Möglichkeit geboten, mit unterschiedlichen Schreibanlässen und Textarten zu experimentieren.  Neben dem Einsatz spielerischer Verfahren wie der „lebenden Kamera“ oder den „verfahrenen Situationen“ dienen unter anderem Bilder, Musik und Gerüche als Impulse, die die Kreativität der Kinder und Jugendlichen zum Schreiben anregen. Auch verschiedene Orte im Schulhaus werden als Schreibimpulse genutzt.

So entstehen neben einfachen Gedichten und lustigen Szenen auch faszinierende und außergewöhnliche Geschichten.

 

Schülerinnen des Arbeitskreises bei der Übung "Schreiben nach Gerüchen"

 

Im Schuljahr 2020/21 treffen sich die „Schreibwütigen“ gemeinsam mit OStRin Sandra Kaps und OStR Markus Korb immer donnerstags in der 7. Stunde im Raum B 1.08.

Natürlich ist es auch während des Schuljahres jederzeit möglich zum „Reinschnuppern“ vorbeizuschauen!