TOLERANZ DURCH BEGEGNUNG

2017 01 09 Flüchtlingsklasse4

Treffen der Klasse 8a mit der Flüchtlingsklasse BIKV 10G der Heinrich-Thein Berufsschule am Regiomontanus-Gymnasium

Im Rahmen des Deutsch-Projektes „Junge Flüchtlinge bei uns“ veranstaltete die Klasse 8a kurz vor den Weihnachtsferien ein Treffen mit jungen, meist unbegleiteten Flüchtlingen von der Berufsschule Haßfurt.

Die Schüler hatten im Vorfeld Fragebögen erstellt und führten Interviews mit den Flüchtlingen selbständig durch. Als „Experte“ war Herr Rödelmeier von der Jugendhilfe Eltmann eingeladen, der noch mehr über die Probleme der jungen Menschen berichten konnte. So haben die Schüler Details zur Unterbringung, zu den Ängsten und Wünschen der Flüchtlinge erfahren.

2017 01 09 Flüchtlingsklasse3Im Anschluss an dieses Gespräch diskutierte die Klasse Hilfsmöglichkeiten und einigte sich, dass ein erster Schritt unbedingt die Begegnung und das Aufeinander zugehen sein muss. Man muss sich genauer Kennenlernen und die Flüchtlinge aktiv an die Hand nehmen, d.h. zum Beispiel in den Sportverein mitnehmen oder sich trauen, sie einfach anzusprechen. Integration und Toleranz kann nur durch Begegnung gelingen.

Ein erstes Treffen wurde von den Lehrerinnen organisiert und nach einer kurzen Vorstellungsrunde tauschten sich die Schüler in Kleingruppen zu verschiedenen Themen aus und kamen zum Beispiel bei den Themen „Feste feiern“ oder „Schule“ sofort ins Gespräch. Neben einem raschen Kennenlernen haben die Jugendlichen viel voneinander erfahren und einen Einblick in die jeweils andere Kultur erhalten. Viele der Jugendlichen leben ohne Eltern und Familie im Landkreis Haßberge und die persönlichen Erfahrungen haben die Klasse sehr berührt.

Im Anschluss wurde bei Punsch und Plätzchen das Treffen gelungen abgeschlossen und ein Gegenbesuch für den Sommer vereinbart.

Es entstanden sehr angeregte Gespräche, der Weg für Toleranz wurde geebnet und ein erster Schritt in Richtung Integration durch die aktive Begegnung gemacht.

2017 01 09 Flüchtlingsklasse6

Text und Fotos: Carolin Hölzner