JUGENDSOZIALARBEIT AM REGIOMONTANUS-GYMNASIUM

Die Betreuung der Ganztagsklasse bildet einen Teilbereich des Aufgabenfeldes der Schulsozialarbeit.

Mittlerweile ist die Jugendsozialarbeit zu einem wichtigen und unverzichtbarem Bestandteil der Schule geworden. Die Jugendsozialarbeit ist ein professionelles sozialpädagogisches Angebot, das dauerhaft im Schulalltag verankert ist und eine Vermittlerfunktion zwischen den einzelnen Sozialisationsinstanzen einnimmt. Sie arbeitet mit einer Vielzahl jugendhilfespezifischer Methoden und Herangehensweisen. Mit dem Ausbau der Schule zur Ganztagsschule nimmt die Jugendsozialarbeit eine zentrale Position ein (sozialpädagogische Betreuung der Ganztagsklasse). Sie hat sich als niedrigschwelliges, ortsnahes, flexibles und lebensweltorientiertes Angebot zu einem wichtigen Baustein im Schulalltag entwickelt. Eine Vernetzung mit zahlreichen Institutionen eröffnet eine Vielzahl von Angebotsmöglichkeiten und eine konkrete Unterstützung in Einzelfällen. Ziel der Jugendsozialarbeit ist es, die individuelle und soziale Entwicklung von Kindern zu fördern und Benachteiligungen von Schülerinnen und Schülern auszugleichen. Unter Einbezug der persönlichen Lebenslage werden über den Unterrichtsrahmen hinaus Aktivitäten und Gesprächsangebote unterbreitet. Daneben hilft die Jugendsozialarbeit dabei, Kinder und Jugendliche bei schulischen Problemen zu unterstützen, Benachteiligungen auszugleichen und neue Perspektiven zu entwickeln. Sie unterstützt Kinder bei der Bewältigung alltäglicher Lebensprobleme und berät Lehrkräfte und Eltern in Erziehungsfragen. So trägt die Jugendsozialarbeit wesentlich dazu bei, den "Lebensraum Schule" so zu gestalten, dass sich Kinder und Jugendliche darin besser wiederfinden und mit ihm identifizieren können.

Seit Oktober 2009 ist Carolin Geith als Sozialpädagogin am Regiomontanus-Gymnasium tätig. Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Einzelfallhilfe, in der sie berät, unterstützt und begleitet, und zusammen mit den Betroffenen nach Lösungen und Strategien sucht. Darüber hinaus ist sie eng vernetzt mit zahlreichen Beratungsstellen und Ansprechpartnern vor Ort, sodass bei Bedarf weitere Hilfen zeitnah vermittelt werden können. So können sich Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und Kollegen vertrauensvoll an sie wenden.

ANSPRECHPARTNER
Carolin Geith