DIE GEBUNDENE GANZTAGSKLASSE


Neben der offenen Ganztagsschule des Schulzentrums bietet das Regiomontanus-Gymnasium seit dem Schuljahr 2013/14 eine gebundene Ganztagsklasse in der 5. bis 7. Jahrgangsstufe an.

 

Kennzeichen 

Kennzeichen der gebundenen Ganztagsklasse sind ein ganztägiger Unterricht und ein intensives Coaching der Schüler in einem rhythmisierten Schulalltag. Im Stundenplan sind von Lehrkräften betreute Studierzeiten für die Erledigung der Hausaufgaben berück-sichtigt. Hinzu kommen eine Verstärkung des Fachunterrichts in den Kernfächern, Intensivierungsstunden zur individuellen Förderung, Klassenprojekte und Neigungs-angebote aus dem künstlerischen, musischen und sportlichen Bereich.

In der einstündigen Mittagspause können die Schüler in der Schulmensa essen, sich in einem Rückzugsraum entspannen oder die Spielmöglichkeiten des großzügigen Schulgeländes nutzen. Der Unterricht endet um 15:30 Uhr.


Besonderheiten

Blockunterricht

Um genug Zeit für kreative Arbeitsformen, Übungsphasen und Projektarbeiten zu haben, werden für die Kernfächer Deutsch, Englisch und Mathematik Doppelstunden eingeplant und die Unterrichtszeit um je eine Stunde verstärkt.

Rhythmisierung

Bei der Gestaltung des Stundenplans ist es uns wichtig, zwischen Anforderungs- und Entspannungszeiten zu wechseln.

Intensivierung

In den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik erhalten die Schüler zusätzliche Möglichkeiten, den im Unterricht behandelten Stoff zu üben und zu vertiefen. Um eine optimale und individuelle Förderung zu ermöglichen, unterrichten hier jeweils zwei Fachlehrer im Team.

Studierzeit

Die Hausaufgabenzeit ist im Schulalltag integriert. Betreut von einer Lehrkraft erledigen die Schüler ihre schriftlichen Aufgaben und bereiten sich auf den Unterricht vor. Eine Studierzeit können die Schüler durch ein schulisches Wahlangebot (z.B. Sport, Musik etc.) ersetzen.

Mittagspause

In der Schulmensa können die Schüler täglich ein warmes Essen erhalten. Gewählt werden kann zwischen verschiedenen Gerichten, auch die Vegetarier kommen hier nicht zu kurz. Nach dem Essen haben die Schüler in der Mittagspause die Möglichkeit, sich zu entspannen, zu spielen oder sich miteinander zu unterhalten.

Projekt

In Zusammenarbeit mit externen Partnern entsteht unter Leitung eines Fachlehrers ein Klassenprojekt. Neben der Arbeit am Projekt finden die Schüler hier Zeit für sich und ihre Klassengemeinschaft. Spielerisch erwerben und stärken die Schüler Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Konfliktfähigkeit.

 

Chancen

Die Schule ist  für die Ganztagsschüler/-innen ein Lern- und Lebensort, in dem nicht nur Wissen vermittelt, sondern eigenverantwortliches Handeln und soziale Kompetenzen werden durch gemeinsames Lernen, aber auch gemeinsames Essen, Spielen, Basteln, Toben in besonderem Maße gefördert werden. Der längere Aufenthalt der Schüler/-innen an der Schule erleichtert die Umsetzung pädagogisch wertvoller Strukturen. Zusammen mit der individuellen Förderung leistungsschwächerer Schüler/-innen sowie der ganztägigen Betreuung durch Fachlehrkräfte leistet der Ganztagszug einen Beitrag zur Chancengleichheit.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch in einem persönlichen Gespräch.

Weitere Informationen finden Sie auch im vorliegenden Flyer.