DIE SCHULSANITÄTER

SanittsdienstSchulsanitäter sorgen bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für Sicherheit und helfen ihren Mitschülern bei Notfällen. Sie sind fit in Erste Hilfe, wissen, wie man einen Verband anlegt, was man bei Vergiftungen tut und wie man die stabile Seitenlage ausführt. Die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst erfordert Verantwortung, Disziplin und Einsatzbereitschaft. Im Prinzip kann jeder Schüler Mitglied des Schulsanitätsdienstes werden. „Die Mitwirkung im Schulsanitätsdienst ist grundsätzlich freiwillig...“ Beim Schulsanitätsdienst gibt es keine Einzelkämpfer/-innen, das Miteinander steht im Vordergrund. Einer lernt vom anderen. Hilfeleistung und Toleranz werden trainiert.

Ausbildung und Aufgaben

Schulsanitaeter 02Interessierte Schülerinnen und Schüler werden vom Jugendrotkreuz oder durch eine/-n ausgebildete/-n Kooperationslehrer/-in in Erste Hilfe geschult. Sie lernen, was in Notfällen zu tun ist und wie sie Gefahren erkennen, bevor etwas passiert. Mit Rollenspielen trainieren sie den Umgang mit Verletzten. Einfühlungsvermögen ist dabei wichtig, denn gerade jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler sind bei Unfällen oft verängstigt. Sie zu beruhigen, vor neugierigen Blicken abzuschirmen oder aufzumuntern – auch das sind Aufgaben der Schulsanitäter/-innen.

Wie werde ich Schulsanitäter, was wird erwartet?

  • Schulsanitäter kann man frühestens ab der 8. Klasse, besser 9. Klasse werden.
  • Eine Ausbildung in Erster Hilfe ist notwendig.
  • Der Schulsanitätsdienst ist jederzeit über das Sekretariat zu erreichen. Jede Woche sind zwei Sanitäter im Dienst (Wochenplan hängt u.a. im Lehrerzimmer aus)
  • Der Schulsanitätsdienst übernimmt die Absicherung an schulischen Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür, Sportfest etc.

Seit dem Bestehen des Schulsanitätsdienstes am Schulzentrum hat der Schulsanitätsdienst sehr erfolgreich viele Aufgaben wahrgenommen. Derzeit sind 50 Sanitäter am Schulzentrum aktiv.

Ansprechpartner

Jörg Gramlich